Profil anzeigen

Corona-Hotspot Pflegeheim++Impfzentren++Humboldt-Forum

MAZ UpdateMAZ Update
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
wie heißt es so schön? Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Darum beginnen wir heute mal mit dieser aktuellen Aufnahme des dpa-Kollegen Bernd Settnik:
Blick auf die Brandenburger Straße in Potsdam. Foto: dpa/Settnik
Blick auf die Brandenburger Straße in Potsdam. Foto: dpa/Settnik
Wir sehen den “Broadway”, die Brandenburger Straße in Potsdam, Einkaufsmeile der Landeshauptstadt. Gewöhnlich sind hier kurz vor Weihnachten Himmel und Menschen unterwegs, um schnell noch ein paar Geschenke zu besorgen. Aber heute ist Tag 1 des harten Lockdowns, und das heißt für den Einzelhandel: nix geht mehr.
Obwohl: So ganz stimmt das nicht. Einige Geschäfte dürfen weiterhin öffnen, das sieht die neue Eindämmungsverordnung vor. Zu meiner Freude gehören dazu die Buchläden. Welche Ausnahmen es sonst noch gibt, lesen Sie hier.
Ob und wie der Lockdown wirkt, sehen wir frühestens Weihnachten. Bis dahin werden die Infektionszahlen wohl weiter steigen. Besonders dramatisch ist bereits jetzt die Lage in den Pflegeheimen. Binnen 24 Stunden wurden in Brandenburger Einrichtungen 200 neue Fälle registriert. Jedes vierte Heim hat bereits Corona-Fälle. 182 Pflegebedürftige sind nach Angaben des Gesundheitsministerium bisher im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Das ist mehr als ein Viertel aller Covid-Todesfälle in Brandenburg. 
Caritas und Diakonie fordern angesichts der angespannten Lage mehr Unterstützung für die Pflege. Und die Regeln wurden noch einmal angepasst: Künftig müssen sich Mitarbeiter in Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen zweimal wöchentlich einem Corona-Schnelltest unterziehen, der binnen 15 bis 20 Minuten ein Ergebnis liefert. Auch für Besucher gelten neue Regeln: Sie müssen entweder einen Schnelltest machen oder im Heim eine FFP2-Maske tragen.
Die gute Nachricht zum Schluss: Am 5. Januar sollen die ersten Brandenburger Impfzentren in Potsdam und Cottbus ihre Arbeit aufnehmen. Das bestätigte heute der Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg, Christian Wehry. Es besteht also Hoffnung auf ein im Wortsinne gesundes neues Jahr.
Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend - machen Sie was draus!
Herzlichst
Ihr
Henry Lohmar
MAZ-Chefredakteur
***
Für mehr Daten klicken Sie auf die Grafik
Für mehr Daten klicken Sie auf die Grafik
***
Die wichtigsten Corona-Nachrichten im Überblick

Corona-Hotspots: Jedes vierte Brandenburger Heim betroffen
Die Höhepunkte der Generaldebatte zum Corona-Rekordhaushalt
Erste Brandenburger Impfzentren öffnen am 5. Januar
Zoll beschlagnahmt „Polenböller“ an der Grenze
Maskenpflicht: Kunden beschimpfen Verkäufer in Potsdam als Faschisten
***
Reportagen und Geschichten aus Brandenburg

Bestensee: Gemeinsamer Antrag von AfD, CDU und UBBP beschlossen
Pensionierter Arzt hilft bei Impfkampagne in Brandenburg
Ingo Möhring aus Rathenow gehört zu den besten Bäckern des Landes
Feuerwehr im Großeinsatz in Perleberg: Lagerhalle brennt lichterloh
Gut versorgt von Berlin nach Bad Wilsnack pilgern mit Biopilgern
***
Corona-Ratgeber und Service

Weihnachten mit Familie: Das raten Brandenburger Ärzte im Coronajahr
Corona-Sonderurlaub: Wie werden Eltern im Lockdown entschädigt?
***
Und was war sonst noch los?

Berliner Humboldt Forum ist eröffnet
Warum Brandenburger Bauern die Zufahrt des größten Tiefkühlpizza-Herstellers blockieren
Tesla in Grünheide: Ausbau der Verkehrsanbindung kann starten
***
Tipp des Tages

Die russischen Impressionisten im Museum Barberini in Potsdam sind jetzt online zu sehen
***
Adventskalender

Zum Öffnen klicken Sie bitte auf das Türchen.
Zum Öffnen klicken Sie bitte auf das Türchen.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.