Profil anzeigen

Potsdamer Gastro-Dilemma ++ Testpflicht für Schüler ++ Berlinale-Highlights

MAZ UpdateMAZ Update
Liebe Leserinnen, liebe Leser;
wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt, kommt es zu Engpässen und manche® geht leer aus. So war beispielsweise der Run auf die Berlinale-Tickets heute um 10 Uhr ziemlich groß. Kein Wunder, nur 60.000 Karten stehen für die Corona-konformen Kinovorführungen unter freiem Himmel zur Verfügung, etwa ein Fünftel des Kontingents bei den letzten regulären Filmfestspielen im Februar 2020. Ich habe es bis 11 Uhr probiert, zum Teil zweigleisig mit Smartphone und Notebook, aber da war nichts zu machen. Bleibt die Hoffnung, dass es hier und da Restkarten an der Abendkasse gibt.
Diese Möglichkeit haben Menschen, die bei der Jagd nach einem Impftermin leer ausgehen, nicht. Entsprechend groß ist dann der individuelle Frust - im Gegensatz zu einem verpassten Kinofilm geht es hier um die körperliche Unversehrtheit. Den Frust verstärkt das Wissen, dass sich die Zahl der Bewerber ab kommenden Montag schlagartig erhöht. Vom 7. Juni an nehmen alle Brandenburger ab zwölf Jahren an der Impfstoff-Tombola teil, und nicht mehr nur jene, denen bislang wegen Lebensalter, Beruf oder Vorerkrankung eine höhere Wichtigkeit eingeräumt wurde. Die Zahl der Impfberechtigten multipliziert sich, ohne dass die Liefermengen damit Schritt halten.
Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg sieht das kritisch. KVBB-Sprecher Christian Wehry erklärte: „Die Bestellmengen für die Hausarztpraxen sind immer noch stark quotiert. So konnten für die kommende Woche pro Arzt nur maximal 18 Dosen von Biontech/Pfizer bestellt werden.“ 18 Dosen: Das heißt, in jeder Praxis kommen höchstens drei (!!!) Ampullen an. Erschwerend kommt hinzu, das Biontech gut beleumdet ist und entsprechend stark nachgefragt wird, während das nach einem Reeperbahn-Bier benannte Vakzin als B-Ware gilt, vermutlich zu Unrecht.
Es wäre dennoch überzogen, die gesamte deutsche Impfkampagne als Fiasko zu bezeichnen. Am Mittwoch wurden fast 1,2 Millionen Menschen geimpft, die Zahl der verabreichten Impfungen erhöhte sich damit auf beinahe 53 Millionen. Bundesweit haben inzwischen 19,6 Prozent der Bevölkerung den vollen Impfschutz, bei den Erstimpfungen beträgt die Quote 43,8 Prozent.
Nachtrag zur Berlinale: Nach drei Stunden Nonstop-Klicken und ein paar für diese Kolumne nicht tragbaren Flüchen hat meine Frau doch noch die gewünschten Karten ergattert, für das Kneipen-Kammerspiel “Nebenan” mit Daniel Brühl und Peter Kurth. Welche Filme die MAZ-Kulturredaktion sehenswert findet, lesen Sie hier.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend mit und ohne Kino!
Herzlichst, Thorsten Keller
Chef vom Dienst Digital
***
***
Die wichtigsten Corona-Nachrichten im Überblick

Drinnen oder draußen, das ist hier die Frage
So plant Ernst das neue Schuljahr
Erst Astrazeneca, dann Biontech:  „Kreuzimpfung“ wohl kein Problem
***
Reportagen und Geschichten aus Brandenburg

Pfau sucht Braut: Retter fangen verirrten Riesenvogel
Erst der Hammer, dann die Säge
Designer Outlet in Elstal öffnet wieder
Weniger Frühchen im Lockdown
***
Corona-Ratgeber und Service

Urlaub in Brandenburg: Was geht und wo es eng wird
Wofür brauche ich noch einen Test?
Wann ist Herdenimmunität erreicht?
***
Und was war sonst noch los?

Die Parteibasis hadert mit dem Grünen-Wahlprogramm
Nord Stream 2: Russland will 
Pipeline bis Jahresende fertigstellen
Dicke Luft in Deutschlands Städten
Amazon will Kiffer besser behandeln
Tipp des Tages

Sommer-Berlinale: Diese Filme sind zu empfehlen
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.