Profil anzeigen

Woidke kontert Merkel++Impfpause über Ostern++Prozessauftakt nach Mord an Ehefrau

MAZ UpdateMAZ Update
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
die Osterwoche beginnt, wie die Vor-Osterwoche geendet hat: ungewiss. Noch immer gibt es für Brandenburg keine neue Eindämmungsverordnung, noch immer ist nicht klar, auf welche Einschränkungen wir uns am langen Osterwochenende und darüber hinaus womöglich noch einstellen müssen.
Ja, am Freitagabend hieß es, das Kabinett habe sich für die Ostertage auf Ausgangsbeschränkungen zwischen 22 und 5 Uhr geeinigt - aber mit welchen Ausnahmen? Gilt wieder ungefähr alles als triftiger Grund, die eigenen vier Wände zu verlassen? Gibt es dieses Mal härtere Regeln? Wir wissen es hoffentlich morgen. Dann - mehr als eine Woche nach der jüngsten Bund-Länder-Schalte - soll die neue Brandenburger Verordnung endlich stehen .
“Brandenburg setzt die Beschlüsse von Bund und Ländern um”, sagte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) heute der MAZ - und reagierte damit auf die Kritik von Angela Merkel (CDU) aus der ARD-Sendung “Anne Will” am Sonntag. Die Kanzlerin hatte den Ländern gedroht, dass der Bund notfalls tätig werden könnte, wenn die Länder nicht handelten und sich zu schärferen Maßnahmen gegen die dritte Infektionswelle entschließen.
Die Brandenburger Landesregierung sieht sich auf einem guten Weg. Auch Regierungssprecher Florian Engels verwies heute auf den angekündigten Kabinettsbeschluss. „Dazu gehören auch Festlegungen, um kommunale Modellprojekte zu ermöglichen", kündigt er an.
Während wir nun also weiter auf Klarheit durch die neue Verordnung warten, gibt es immerhin beim Impfen erfreuliche Nachrichten: In der vergangenen Woche haben 70.795 Menschen in Brandenburg eine Erst- und 8.656 Menschen eine Zweitimpfung erhalten. Klingt nicht viel, finden Sie? Das mag sein - mit laut Innenministerium insgesamt 79.451 Impfungen wurden allerdings so viele Spritzen gegen Corona verabreicht, wie noch nie binnen einer Woche.
Und noch etwas gibt Grund zur Hoffnung: Die ersten Lieferungen des Corona-Impfstoffes von Johnson & Johnson für Deutschland sollen ab Mitte April eintreffen. Zunächst werden Mitte April 256.800 Dosen erwartet, Ende April sollen weitere 444.000 Dosen folgen, wie aus einer Lieferprognose des Herstellers hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Im zweiten Quartal sollen noch einmal 10,1 Millionen Dosen Impfstoff geliefert werden.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Abend - bleiben Sie gesund!
Ihre
Stephanie Philipp
Leiterin Audience & Content Development
***
Für weitere Daten klicken Sie bitte auf die Grafik.
Für weitere Daten klicken Sie bitte auf die Grafik.
***
Die wichtigsten Corona-Nachrichten im Überblick

Brandenburgs Ministerpräsident Woidke kontert Kritik von Angela Merkel zu Corona-Lockdown
Impfzentren Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag geschlossen
Deutschland bittet Polen um Verständnis für Einreiseregeln
Wie Merkel jetzt den Lockdown durchsetzen kann
Luca-App: Brandenburg schließt Vertrag ab
Reportagen und Geschichten aus Brandenburg

Mutmaßlicher Mord im Gartenteich in Glindow vor dem Landgericht Potsdam: Angeklagter will Ehefrau in Notwehr getötet haben
Vom Sternekoch: Das MAZ-Ostermenü zum Nachkochen
Wie Schokoladen-Hersteller aus Brandenburg in der Krise kämpfen
Corona-Ratgeber und Service

Wächst jetzt eine traumatisierte Generation heran, Herr Professor Schubarth?
Pro und Contra: Sollten wir alle Kinder gegen Corona impfen?
Bericht über WHO-Studie: Coronavirus von Fledermäusen übertragen
Und was war sonst noch los?

Bewegung im Suezkanal: Riesenfrachter „Ever Given“ endlich komplett freigelegt
Multimilliardär und Leag-Eigner Petr Kellner stürzt mit Hubschrauber ab
Spreewald: Land prüft Kreditvergabe an fragwürdigen Gastronom 
Mehrjährige Haftstrafe im Prozess um größten Heroinfund Deutschlands
Tipp des Tages

Per Klick aufs Bild geht es zur E-Beilage.
Per Klick aufs Bild geht es zur E-Beilage.
Wie lebt es sich mit Hochsensibilität? Was ist das Sjögren-Syndrom? Kann man sich Kartoffeln auch in die Haare schmieren? Antworten auf diese und weitere spannende Fragen finden Sie im Magazin „Gesund von Kopf bis Fuß“. Auf 36 Seiten gibt es viele Informationen und Tipps rund um das Thema Gesundheit.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.